Was ist das Hexenwasser?

Halte einen Stein unter einen Wassertropfen und eines Tages scheint die Sonne durch das Loch.
Im Hexenwasser werden Sie jeden Tag – bei Sonne oder bei Regen – von unserem Hexenwasser Team betreut. Wir zeigen Ihnen Wege, Plätze und Wunderkammern. Wir verführen Sie zum Lauschen, zum absichtslosen Schauen, zum barfuß Denken.

HEXENWASSER ERLEBNISSE

Steinreich werden

Die Hexen im Hexenwasser waren steinreich. Sie verstanden es, in ihrer Wassermühle die Flusskiesel rund und glatt zu schleifen. Mit diesen Steinen fingen sie an zu handeln und erwarben sich nach und nach große Reichtümer. Daher kommt das Wort „steinreich“.

Die Welt in einem Tropfen

Die Hexen haben ihre Regenschirme vergessen. Unter den Hexenschirmen zeigen wir die Welt in einem Tropfen und die Welt eines Tropfens. Wenn ihr Glück habt und es regnet, könnt ihr einen Tropfen fangen und dabei staunen, wie sich in einem Tropfen die ganze Welt spiegelt.

Programmpunkt geöffnet je nach Jahreszeit und Witterung.

Das fleißige Bienentheater!

Wie die Bienen aus Licht den Honig machen und warum es im Bienenstock dunkel ist. Im Bienengarten den Schwänzeltanz an den Fluglöchern beobachten.

„Keine Angst vor Bienen“ heißt es in unserem Bienenhaus.

Man kann dort das Leben der Bienen bis in ihren Bienenstock hinein beobachten. Mit etwas Glück entdeckt ihr die Bienenkönigin inmitten ihres Schwarms.

Ein Mitarbeiter erläutert uns die Arbeit des Imkers, zeigt uns seine Instrumente. Ihr könnt den Schwänzeltanz der Bienen „nachtanzen“ oder Kerzen aus Bienenwachs drehen. Auch der Dunkelgang, das Bienentheater und das Insektenhotel sind ein unvergessliches Erlebnis.

Programmpunkt geöffnet je nach Jahreszeit und Witterung.

Lerne Barfußdenken

Kann man mit den Füßen sehen? Ihr glaubt nicht? Dann lernt ihr euch jetzt von einer neuen Seite kennen. Erlebt eure Sinne und ihr werdet bemerken, dass nicht nur die Augen „sehen“ können.

Unser Gang beginnt mit dem Ablegen der Schuhe und Strümpfe im Tiroler Schuhmuseum. Die „befreiten“ Füße greifen mit ihrer ganzen Sohle und den Zehen nach Sand, Steinen, Hölzern, Wald- und Wiesenböden … wir steigen in einen Bach hinein und erleben mit Haut und Haar die Kühle des Wassers.

Eine Zeitreise auf der Hohen Salve

Hier könnt ihr auf eine Wanderung zu den Anfängen der Zeitmessung gehen: Wie entstand unsere Vorstellung von einem Zeit-Raum, einer Zeitspanne? Wie waren die ersten Teilungen von Tag und Nacht? Wie begleitet uns der Sonnenschatten im Tageslauf, im Wochen-, Monats- und im Jahreslauf?

Programmpunkt geöffnet je nach Jahreszeit und Witterung.

400 Jahre in die Vergangenheit

Wir haben das 400 Jahre alte Bauernhaus „Prandl“ aus Brixen, einer Nachbargemeinde von Söll, im Hexenwasser wieder aufgebaut. Die einstigen Kammern dienen dem Erzählen, Berichten und dem Nachempfinden „des Alltags auf einer Alm“.

Programmpunkt geöffnet je nach Jahreszeit und Witterung.

Einen Stein zum Klingen bringen.

Vom Tasten der Hände zum Begreifen der Musik. Im Stein hört ihr den Klang eurer Stimme. Was in euch klingt, wird außen vernehmbar!

Bauernbrot backen

Die Wirtin von der Stöcklalm lässt sich gerne von euch über die Schulter schauen, wenn sie duftendes Bauernbrot knetet und im Steinofen backt. Wenn ihr wollt, könnt ihr euer eigenes Brot formen und verzieren. Brot wird am Dienstag, Freitag und Sonntag um 11 Uhr gebacken (gegen Kostenbeitrag).

Lernt das Stockbrotbacken von den Hexen

Zunächst müsst ihr mit Hilfe von Mühlen Korn zu Mehl mahlen. Dieses Mehl sammelt ihr in einer Schüssel, gebt Wasser dazu und knetet einen Teig. Den wickelt ihr um einen Stock und über dem Feuer wird daraus köstliches Stockbrot.

Programmpunkt geöffnet je nach Jahreszeit und Witterung.

Die Quelle

Die Quelle des Lebens auf spielerische Weise erkunden – Strömungstisch, Wirbelstraße, Wassergurgeln, Flusslauf formen … besonders bei Regen, Wind und Nebel.

Das „Blaue Wunder“ ist der Versuch, der „Quelle des Lebens“ auf spielerische Weise auf die Schliche zu kommen. Dabei wird vermeintlich Verständliches plötzlich unverständlich, Vertrautes gänzlich fremd. Das Wasser verblüfft uns auf Schritt und Tritt. Ob am Strömungstisch oder am Wirbelbecken, beim Nachbau eines Flusslaufes oder der faszinierenden Untersuchung von Tropfen bzw. von Sandstrukturen, die das Wasser formt. Schon Leonardo da Vinci schrieb in seiner Schriftensammlung Codex Leicester: „Die Natur beginnt mit der Ursache und endet mit der Erfahrung: Wir müssen den entgegengesetzten Weg einschlagen, also mit der Erfahrung beginnen und von dieser her den Grund untersuchen!“

Programmpunkt geöffnet je nach Jahreszeit und Witterung.

Ihr erfahrt bei der Holzknechtsölde alles über das Leben eines Holzknechtes und verkostet das selbst zubereitete Holzknechtmus oder den Hexentee.

In einer begehbaren Kirsche zeigen wir euch das Wunder, wie aus einem steinharten Kern ein so zarter Kirschzweig wachsen kann. Ihr könnt euch einen Kirschkern zusammen mit einer kleinen Anleitung mitnehmen und so das „Hexenwasser“ in die Welt hinaustragen.

Der urige Hexentopf ist viel mehr, als nur ein Souvenir-Geschäft: Hier gibt es eine Menge Andenken – Postkarten, T-Shirts, Tees, Schnapserln und viele andere schöne Dingen aus der Region – für euch selbst oder die unterschiedlichsten Mitbringsel für die Lieben daheim.

Die Geschichte Deiner Schuhe

Jeder Schuh erzählt von seinem Träger, seiner Trägerin. Und für eine bestimmte Zeit stehen hier Eure Schuhe im Mittelpunkt. Sie werden verglichen, bewundert oder bedauert. So wie die Bilder in einem Museum. Jeder Schaukasten hat ein kleines Hinweisschild für seinen Inhalt und so kann es sein, dass gerade Euer Schuh zum Tanzschuh einer Prinzessin wird oder zum Wanderschuh eines berühmten Tiroler Bergsteigers.
Ganz nebenbei ist das Schuhmuseum der schönste Aufbewahrungsort für Eure Schuhe während ihr barfuß geht.

Kiachl ziachen

Jeden Mittwoch und Donnerstag könnt ihr miterleben, wie die Wirtin auf der Hohen Salve Kirchtags-Kiachl ziacht und ausabacht.

Die Hohe Salve singt

Und mittels der großen Windharfe wird dieser Gesang für uns Menschen auch hörbar. Der Bergwind weht durch einen engen Spalt, in den Stahlsaiten eingespannt sind. Je nach Windstärke und Windrichtung erklingt ein vielstimmiger Chor.

Hier könnt ihr das Wassertreten, auch Kneippen genannt, eine Behandlungsmethode von Sebastian Kneipp ausprobieren. Ihr lauft durch eiskaltes Wasser und könnt die erfrischende und belebende Wirkung spüren.

Wie Wasser den Berg hinauffließt

Hoch oben am Sonnenhang auf dem Salvenmoos hatten die Hexen ihre Badehäuser und Badestuben. Sie saßen und lagen dann stundenlang im warmen Wasser mit Aussicht auf die Hohe Salve. Wir haben euch solche Badehäuser nachgebaut.

ESSEN & TRINKEN

Familie Christine u. Josef Ager
Salvenberg 24
A-6306 Söll in Tirol

Telefon: +43 (0) 5333 51 27
Mobil: +43 (0) 664 18 10 441
info(at)stoecklalm.com
www.stoecklalm.com

Salvenberg 13
6306 Söll

Telefon: +43 (0) 5333 53 51
Telefax: +43 (0) 5333 20 026
salvenmoos(at)aon.at
www.salvenmoos.at

GRUPPEN, SCHULEN, KINDERGÄRTEN

SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Blaues Klassenzimmer

Wir laden Euch ein zu einem Ausflug nach Söll ins Hexenwasser, in ein blaues Klassenzimmer! Das Blau des Berghimmels und seine Widerspiegelung im Wasser wecken in uns die Sehnsucht nach der Ferne, nach dem Unbekannten.

Das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt.
Eine Frage steht immer am Anfang einer jeden Entdeckung.

Preise:

Schulen: € 6,00 pro Kind; pro 10 Kinder (1 Lehrer/In frei)
Kindergärten: € 5,50 pro Kind; pro 8 Kinder (1 Kindergartenbetreuer/In frei)

Kochen auf der Simonalm: € 12,– pro Kind (max. 20 Kinder)

Anmeldung:

Um den ermäßigten Tarif zu erhalten, bitten wir um eure Anmeldung.

jetzt Anmelden

Programm

Je nach Jahreszeit und Witterung finden verschiedene Programmpunkte von 10.00 bis 16.00 Uhr statt.

Das „Blaue Wunder“ ist der Versuch, der „Quelle des Lebens“ auf spielerische Weise auf die Schliche zu kommen. Ob am Strömungstisch oder am Wirbelbecken, beim Nachbau eines Flusslaufes oder der faszinierenden Untersuchung von Tropfen bzw. von Sandstrukturen, die das Wasser formt. Schon Leonardo da Vinci schrieb in seiner Schriftensammlung Codex Leicester: „Die Natur beginnt mit der Ursache und endet mit der Erfahrung: wir müssen den entgegengesetzten Weg einschlagen, also mit der Erfahrung beginnen und von dieser her den Grund untersuchen!“

Keine Angst vor Bienen heißt es in unserem Bienenhaus.

Man kann dort das Leben der Bienen bis in ihren Bienenstock hinein beobachten. Mit etwas Glück entdeckt ihr die Bienenkönigin inmitten ihres Schwarms.

Ihr könnt den Schwänzeltanz der Bienen „nachtanzen“ oder Kerzen aus Bienenwachs drehen. Auch der Dunkelgang, das Bienentheater und das Insektenhotel machen ein unvergessliches Erlebnis aus eurem Ausflug.

Wer immer nur dachte: Ein Stein ist ein Stein, der hat Steine noch nicht singen hören! Lauscht dem Konzert der klingenden Steine durch das Klopfen von Steinen, den ältesten Instrumenten der Welt. Es gibt ein Klangkieselfeld zum einfachen Spiel mit Klopf- und Klangsteinen (Rhythmen, leichte Melodien).

Ein Spaziergang über den Barfußweg zur Steinmühle ist ein Muss, denn in der Steinmühle erlebt ihr, wie man Kieselsteine rund und spiegelglatt mahlen kann und diese dann zu Edelsteinen werden, die in allen Farben leuchten, hält man sie nur ins Wasser.

Oder experimentiert mit Eurer eigenen Stimme im Summstein und entdeckt Euren ganz „persönlichen Ton“.

Entdeckt wie die Leute früher lebten auf unserer urigen Bauernhütte – der Simonalm!

Ihr könnt die verschiedensten Pflanzen in unserem Bauerngarten bestaunen und unter der großen Eschen bequem im Schatten sitzen.

Wie quillt, fließt, stürzt, gleitet, wirbelt, schäumt und sprudelt das Wasser?

Wie kommt das Wasser auf den Berg? Durch die Hexenleiter werdet ihr es verstehen!

Erlebt ein traumhaftes Tropfenkonzert, seht, wie die Klangschüssel funktioniert und lauscht dem wundervollen Wasserklang.

Auf dem Gipfel der Hohen Salve haben wir einen Weg zur Beobachtung der Sonnenwanderung – die Geschichte der Zeitmessung – angelegt. Man erlebt die Anfänge der Zeitmessung und der Zeitrechnung. Wir sehen an der Wanderung des Sonnenschattens, wie die Zeit vergeht und entdecken die wahre Ortszeit.

Die Beobachtungen des Sonnenstandes im Jahreslauf bilden die Grundlagen unserer heutigen Mathematik. Und angefangen hat alles sehr einfach. Das zeigen wir auf der Hohen Salve, wo du die Möglichkeit hast, dir deine eigene Sonnenuhr zu bauen.

Ein Höhepunkt  ist sicher das Spiel der Windharfe. Man dreht die Harfe in den Wind und sogleich fängt sie an zu singen…

Kann man mit den Füßen sehen? Ihr glaubt nicht? Dann lernt ihr euch jetzt von einer neuen Seite kennen. Erlebt eure Sinne neu und ihr werdet bemerken, dass nicht nur die Augen „sehen“ können. Geht über verschiedenste Untergründe, spürt die Natur unter euren Füßen. Ein Mitarbeiter führt euch über einen Barfußweg, der es in sich hat.


BUSGRUPPEN

Für Busgruppen inklusive:

  • 1 Gondel Berg- und Talfahrt Söll-Hochsöll-Hohe Salve
  • Freier Eintritt zu allen Hexenwasser Stationen in Hochsöll und auf der Hohen Salve.
  • Gratis-Infos an allen betreuten Hexenwasser Erlebnis-Stationen durch unsere Mitarbeiter.
Erwachsene 17,– € Jugend**13,- € Kinder* 8,50 €
  • Tarif für die oben genannten Leistungen inklusive eigenem WANDERFÜHRER, der die Gruppe begleitet:
Erwachsene 22,– € Jugend** 18,- €  Kinder* 13,50 €

Preise gültig für Busgruppen AB 20 PERSONEN. Anfrage unter bergbahnen.soell@skiwelt.at oder Tel. +43 (0) 53 33 – 52 60

 ** Jahrgang 1999 – 2001 * Jahrgang 2002 – 2012

jetzt Anmelden

FÜR KINDERGEBURTSTAGE

Eine Hexe  geht mit den Kindern je nach Witterung auf Entdeckungsreise durch das Hexenwasser und der Kindergeburtstag wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Ob Barfußweg, Bienenhaus, Hexensteinmühle, Blaues Wunder, Wasserklang…. wird das Programm individuell an das Alter der Kinder angepasst.

Selbstverständlich hat die Hexe für alle Kinder eine kleine Überraschung!

Wir laden dich ein, deinen Geburtstag mit deinen Freunden in der Simonalm nach alter Tradition zu feiern. Hier dürft ihr in uriger Atmosphäre einen Kaiserschmarrn oder Daumnidei unter fachkundiger Anleitung selbst auf dem Holzherd zubereiten. Dazu gibt´s Hollersaft oder Milch.

Tarif: gesamt € 140,– für 10 Kinder + 2 Erwachsene; jede weitere Person: Erwachsene à € 17,00 / Jugend á € 13,00 / Kind à € 8,50,– (Gondelfahrt ist inkludiert)

Anmeldung: 1 Woche vorher

Dauer: ca. 2 Stunden

Anschließend kann man an unserem Grillplatz mitgebrachte Köstlichkeiten grillen.

jetzt Anmelden