Was ist eigentlich der Annatag? Und warum die Hexe ihn auf der Hohen Salve verbringen mag!

Der Annatag (auch Annentag) ist der 26. Juli. An diesem Tag gedenken Katholiken der heiligen Anna, der Mutter von Maria, denn sie war etwas ganz Besonderes. Die heilige Anna gilt als die die Schutzheilige der Ehefrauen, Bergleute und Schiffer. Außerdem beschützt sie auch noch die Armen und hält die Gefahren durch Gewitter fern. Sie hat also recht viele wichtige Aufgaben. Kein Wunder, dass man Ihren Namenstag feiert, oder?

Auf der Hohen Salve gibt es am 29.7. im Salvenkirchlein um 11.00 Uhr eine Gipfelmesse zum Annatag. Umrahmt wird das Fest von der Brixner Bläsergruppe. Anschließend gibt es auf der Gipfelalm Hohe Salve ein geselliges Frühschoppen.

Wir Hexen feiern Annatag, weil jede Hexe feiern mag.
In die Kirche werden wir nicht gehen, da sind wir nicht so gern gesehen.
Vielleicht fliegen wir mit dem Besen rauf, und tauchen dann beim Festl auf.
Oder ihr trefft uns auf der Salvenrunde, zur spannenden Sonnenuhren- Kunde.
Ob Anna, Ludwig oder Franz, für jeden gibt´s heut den Hexentanz.

Auch die alten Bauern wussten schon so einiges über den Annatag, denn es gibt einige bekannte Bauernregeln: „Sankt Anna klar und rein, wird bald das Korn geborgen sein.“
„Ist Sankt Anna erst vorbei, kommt der Morgen kühl herbei.“

Gefeiert wird der Annatag nicht nur im Hexenwasser, sondern in verschiedenen Städten. Teils feiert man ein rein kirchliches Fest, teils (z. B. in Franken und Westfalen) eher ein Volksfest.

• In Düren in Deutschland findet in jedem Jahr ein Annafest statt und wird dort auch Annakirmes genannt.
• Eine halbe Million Besucher zählt das Forchheimer Annafest jedes Jahr.
• Ebenso wird im ostwestfälischen Brakel der Annentag mit einer Kirmes gefeiert.
• Als rein religiöses Fest wird das Annafest im baden-württembergischen Städtchen Fridingen an der Donau begangen.
• In Staufen im Breisgau ist Anna die Patronin der Stadt. Ihr Fest wird am letzten Sonntag des Juli mit einer Eucharistiefeier auf dem Marktplatz mit anschließender Prozession durch die Stadt gefeiert.

Kennst Du eigentlich Deinen Namenstag? Und hast Du ihn je gefeiert?
Im katholischen Glauben ist der Namenstag etwas sehr Bedeutendes. In manchen Regionen oder Ländern ist die Feier des Namenstags sogar bedeutender, oder wenigstens ebenso wichtig wie die des Geburtstages. Wenn Du wissen willst wann Du Namenstag hast kannst Du zum Beispiel hier nachschauen. Gibt es mehrere Namenstage für Deinen Namen gilt übrigens der Tag, der an nächsten an Deinem Geburtstag liegt.