Mehr als nur eine Schlechtwetter Station – Das Blaue Wunder

Wasser als Quelle des Lebens

Am 17.Mai 2015 haben wir es zum ersten Mal selber erlebt – unser „Blaues Wunder“ wurde geboren. Heute ist unser Baby 4,5 Jahre alt und es wächst und entwickelt sich prächtiger als je erhofft.

Als eine innovative Indoor-Station kreiert, gemeinsam von Spezialisten wie Meeresphysiker Erich Bäuerle  und weitsichtigen „Normalos“, ist es zu einer der Hauptsäulen im Hexenwasser Ensemble herangewachsen. Wasser spielerisch erkunden: Ob beim Nachbau eines Flusslaufes, an den Wasserschalen oder an der Wirbelstraße – Das Wasser eine eigene Bühne bekommen und steht an Sonnen- und an Regentagen im Mittelpunkt.

„Wasser ist die Grundlage allen Lebens! Wasser ist aber auch die Grundlage all unseres touristischen Tuns!“ So der Grundtenor der Menschen in Söll in Tirol, wo man zu schätzen weiß, dass weder Hexenwasser im Sommer noch Skilauf im Winter ohne das reich sprudelnde Geschenk der Natur möglich wären.
„Im Alltag nehmen wir Wasser oft als selbstverständlich an, im ‚Blauen Wunder‘ zeigen wir seine Besonderheiten, die viele verblüffen.“ sagt Walter Eisenmann unser Geschäftsführer.

Wie 2015 alles angefangen hat…

Eine einstige Garage und Werkstatt wurde 2015 auf einer Fläche von 250 Quadratmetern in ein Wasserparadies zum Experimentieren und Entdecken umgewandelt.
Insgesamt wurden fünf Stationen rund um das Thema Wasser gebaut, welche den Besucher die Lebensquelle auf eine völlig neue Art entdecken lassen. Neben einer Station zur Wasserverkostung, dem Strömungstisch, dem Wirbelbecken, den Wasserschalen oder der Wirbelstraße können Flussläufe nachgebaut, Wasser „gestrudelt“ und „gewirbelt“ oder Tropfen untersucht werden.
„Wir haben dem Wasser sozusagen einen Altar gebaut und heben es auf eine Stufe, die es verdient. Indoor erleben wir Wasser, wie es nur in einer solchen Anlage möglich ist. Dabei entsteht ein Dialog, der nie aufhören wird.“ sagte Hexenwasser-Visionär Matthias Schenk bei der Eröffnung.

2016 gewinnt das Blaue Wunder vom Hexenwasser dann sogar den Tourismus Innovationspreis. Ein riesiger Erfolg.

Matthias Schenk hat recht behalten: der Dialog hört nie auf. Wir entwickeln unser kleines Wunder jedes Jahr ein Stück weiter und haben dabei auch ständige Unterstützung von Mit-Erfinder Erich Bäuerle.  So ist zum Beispiel im letzten Jahr eine riesige Wasserorgel neu hinzu gekommen.

Am Sonntag den 06. Oktober ist Herr Dr. Bäuerle zwischen 13. – 16. wieder live im Blauen Wunder zu Besuch und führt uns in die Wunderwelt des Wassers.

Dr. Erich Bäuerle zu Gast im Blauen Wunder

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird vom Moderator freigeschaltet.