Wir basteln an einer neuen Gondelbahn…

Früher diente der Bau einer neuen Gondelbahn dem Zweck des Transports. Die Zeiten haben sich geändert. Heute ist die Fahrt mit der Gondel ein eigenes Erlebnis.

Damit die Gondelfahrt ins Hexenwasser Söll künftig – Sommer wie Winter – mehr als bloß „Mittel zum Zweck“ ist, sondern ein „echtes Erlebnis“ wird, haben wir uns entschlossen, die inzwischen über 30 Jahre alte 8-er Gondelbahn bis Juli 2020 durch eine moderne 10er-Gondelbahn zu ersetzen. Wir basteln zur Zeit fleißig an einem ganz neuen Gondelerlebnis.

Besonders an euch Familien und die kleinen bis kleinsten Fahrgäste haben wir dabei gedacht. Für euch soll sich die Fahrt mit der „Hexenwasser-Gondel“ – so der neue,  Name – wie ein komfortabler Ritt auf dem berühmten Hexenbesen anfühlen.  Und wir wollen euch Geschichten erzählen  – Hexengeschichten. Jede Kabine wird einzeln „verhext“, damit schon mit dem Einstieg in die Gondel das große Hexenwasser-Abenteuer beginnt. Insgesamt 72 Gondeln sollen euch in Design bzw. optischer Ausführung auf das Erlebnis am Berg einstimmen. Der Arbeitstitel „Hexophonie“ lässt erahnen, dass auch musikalisch einige Überraschungen auf euch warten.

Zwischen März und Mitte Juli 2020 wird die neue Gondelbahn „Hexenwasser“ der Firma Doppelmayr errichtet und auch die neue Tal- und Bergstation entsteht. Die Eröffnung ist für den 11.07.2020 geplant.

Wir können es kaum erwarten. 

Kommentare

Maja:

Hallo zusammen!
Schade, es fehlt der Name des Künstlers, der die super Zeichnungen für die Gondeln malt!!!

Angelika Pastler:

Hallo Maja,

der Künstler ist Dominique Rebourgeon. Es gibt auch einen eigenen Blog-Beitrag über ihn. Weitere Infos folgen in den nächsten Wochen und Monaten.

Liebe Grüße

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird vom Moderator freigeschaltet.