DIE HEXEREI

Komm rein in die Hexenstube. Nichts bleibt so, wie es war!
Die Hexen haben entschieden, ihr Wissen weiterzugeben. „Für jedes Leid ist ein Kraut gewachsen und die Kühe, Regenwürmer, Ameisen und Bienen sind unserer Lehrmeister. Dazu haben wir die Hexerei oben am Berg eingerichtet. Die Hexen sind eingezogen und warten darauf in ihren Stuben und Kammern und in der Hexenküche ihre Geschichten zu erzählen und Euch in ihre Künste einzuführen.
Durch die Hexentür hinein in den Wald der Wunschsteine, Quellen, Farne und Pilze bis zum großen Scheunentor der Hexerei. Schon der Weg ist ein mystisches Abenteuer.

Wir haben die Geschichte der Hexen nicht aus dem Hut gezaubert, sondern die Sage der Söller Hexen zu Juffing und Saukogl ist schon aus dem 16. Jahrhundert überliefert – also steinalt. Schon viele Jahre werden deshalb von den freundlichen, weisen Hexenwasser Hexen alte Sagen, Bräuche, Mythen und überliefertes Wissen wieder zum Leben erweckt. Aber ein echtes Hexenhaus, wie die Damen aus der Söller Sage besaßen, hatten wir am Berg bisher leider nicht. „Wie verhext“ zog im Herbst 2019 dann ein alter Hof, genauso wie jener Hof der Juffinger und Saukoglhexe ins Hexenwasser. Das wunderschöne alte Haus ist ein lebendiger Zeuge der Handwerks- und Wohnkultur früherer Generationen.

zu den Erlebnissen in der Hexerei