Eine gelebte und geliebte Tradition.

Ein Dank an den Sommer.
Wenn der Wilde Kaiser zum ersten Mal nach langer Zeit leicht angezuckert wird, wenn die Blätter an den Bäumen anfangen sich Stück für Stück bunt zu färben, wenn der große Heutraktor vor der Gründlalm steht und wenn die Hexenwasser Mitarbeiter anfangen die „Almboschen“ für den Almabtieb zu binden… dann kündigt sich eine der schönsten Jahreszeiten im Hexenwasser Söll an. Der Almherbst.
Die Kühe werden zum Almabtrieb mit „Almrosen“ festlich „aufgeboscht“ – als Symbol und Dank für einen unfallfreien Sommer und eine gute Ernte. Diese langgelebte Tradition feiern die Bauern und Hexen mit einem farbenfrohen Schauspiel. Auch wenn es kein großes Event gibt, kannst Du mit etwas Glück die geschmückten Kühe auf den Weiden sehen. Zur bunten Jahreszeit feien wir jeden Tag den Almherst im Hexenwasser. Auf der Simonalm zeigen wir euch wie man die traditionellen Almrosen selber binden kann.
Du kannst uns im Herbst nicht besuchen? Dann findest Du hier eine Anleitung für da Heim.
Du brauchst:
  • Krepppapier in verschiedenen Farben
  • Wickeldraht
  • Schere
  • Klebeband
  • Lineal
Unsere Lieblinge sind die Spiralrosen:

  • Krepppapier je nach gewünschter Rosengröße in ca. 6,0 cm – 8,0 cm breite und
  • 50 cm lange Streifen schneiden. Vorsichtig halbieren (in der Mitte zusammenlegen). Papier nicht knicken, da scharfe Kanten die Rosen unvorteilhaft aussehen lassen.
  • Das Krepppapier von einer Seite aus aufrollen.
  • Das Ende der Rose mit Klebeband (alternativ Kleber oder Faden) fixieren und mit Draht zusammenbinden.

Hier noch ein paar andere Anregungen:

Almrosen binden als Schmuck

 

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird vom Moderator freigeschaltet.