Eine Klassenfahrt mal anders…

Erleben und Lernen mit allen Sinnen

Seit 2018 kann man das Hexenwasser nicht nur besuchen, sondern bereisen. Die Hexenwasser Hexen bieten Schulklassen und Kindergruppen eine ganz besondere Herberge am Fuße der Hohen Salve und ein Programm voller Herzblut und Hexerei für Ihre gemeinsame Reise. Es ist ein bisschen mehr, als die meisten von einer Klassenfahrt erwarten. Anders, intensiv und echt.

Das Hexenwasser Klassenzimmer hat keine Wände und Türen nur Himmel und Erde, es gibt keine Lehrbücher und Prüfungen nur Geheimnis und Wunde. Trotzdem geht jeder nach Hause und hat etwas gelernt. Für die Schule, fürs Leben oder für sich selbst. Das sagen sowohl die Lehrer wie auch die Schüler der Schulklassen, die es schon erleben durften. Das Feedback spricht für sich. (siehe unten) Nicht zuletzt wegen der liebevollen Betreuung durch Kiko-Chef Oliver und sein Team.

 

Fast den ganzen Sommer über war die Kiko ausgebucht. In den Sommerferien durften dank freundlicher Unterstützung von Bergdoktor Hans Sigl und den Bergbahnen Söll einige Gruppen vom SOS Kinderdorf das Programm erleben. Die leuchtenden Augen der Kinder sprechen für sich.

 

Das Basislager für Entdecker „Die Kornkammer“ liegt direkt an der Talstation der Bergbahn Söll, am Fuße der Hohen Salve. Das offene Raumkonzept bietet Gelegenheit für Begegnungen und ein gemütliches Miteinander. In der Kornkammer ist jeder willkommen, und jeder will(wieder)kommen.

Während eines mehrtägigen Aufenthaltes im Hexenwasser haben die Schulklassen die Chance ein Stück tiefer einzutauchen als andere Besucher. Das Rezept für das individuelle Programm ist in der unverwechselbaren Handschrift der Hexen und des Betreuungsteams geschrieben, die allesamt das Hexenwasser leben und lieben. Die Hauptzutaten Natur, Wasser und Landwirtschaft werden fühlbar, riechbar und erlebbar gemacht. Wer es probieren will muss kommen.

Weitere Infos, freie Termine usw. findet ihr hier.

Das sagen die Lehrer:

Realschule Miesbach

Also zunächst mal von meiner Klasse, die wirklich restlos begeistert war. Es kam ungelogen kein einziges negatives Wort und das ist für Schüler echt ungewöhnlich, weil mindestens beim Essen finden sie ja hin und wieder was auszusetzen. Aber nicht bei euch. Sie lobten das Essen, waren hin und weg von der Landschaft, der Natur und dem Ausblick, fanden das Programm sehr interessant (!!), die Unterkunft abwechslungsreich (wegen den Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten) und gemütlich eingerichtet und vor allem fanden sie dich supercool und sympatisch (O-Ton).

Klaus und ich können uns da den Schülern nur anschließen. Für uns warst du eine große Entlastung, indem du das Programm mit uns besprochen hast, unseren Schülern angepasst und vor allem uns alle durchgeführt hast. So konnten wir uns darauf konzentrieren, dass die Kids sich ordentlich aufführen. Euer/Dein Programm ist einfach toll. Ich war völlig begeistert von der Unterkunft, vor allem in der Wohnung haben wir uns richtig wohlgefühlt, weil sie geschmackvoll eingerichtet ist und alles da ist, was man braucht. Der Außenbereich (inklusive dem gigantischen Ausblick) verleiht einem sogar im Schullandheim ein Urlaubsgefühl. Und die Lage direkt an der Gondel ist einfach unglaublich praktisch.

Das Einzige, was wir nächstes Mal noch anders machen würden, (aber das ist keine Kritik an euch, da haben wir selber nicht drangedacht) wäre entweder das Mittagessen eine Stunde früher zu veranschlagen oder den Schülern eine extra Semmel für den Vormittag mitzugeben, weil sonst halten sie das nicht so gut bis zum Mittagessen durch. Bei uns in der Schule haben sie um 11 Uhr Pause und da sind sie eben irgendwie drangewöhnt.

Also nochmal zusammenfassend: es war superschön, herzlich, organisiert und professionell bei euch und wenn ich wieder eine 5. Klasse habe, komme ich auf jeden Fall wieder zu euch!

Vielen Dank für diesen tollen Aufenthalt!

 

GS Westerndorf St. Peter von 4.-5. Juli 2019

…beim Betrachten der Fotos unserer Klassenfahrt zum Hexenwasser bekomme ich richtig Fernweh und den Kindern wird es sicherlich genauso gehen.

Begonnen hat unser 2-tägiges Abenteuer mit der herzlichen Begrüßung durch Oliver und Christine und dem actionreichen Einzug in die Kornkammer. In kürzester Zeit haben alle Kinder ihr Quartier bezogen und fühlten sich von Anfang an in einem besonderen Ambiente wieder: Durch die offene Wohnsituation waren alle Kids untereinander in Kontakt, spielten und tobten zusammen und genossen die Freiheit.

Die Tage oben im Hexenwasser und auch auf dem Gipfel sind unvergesslich: Es war eine ideale Mischung aus Lernen, Erforschen, Experimentieren auf der einen Seite und Zeit für eigenes Erkunden, gemeinsame Erlebnisse und Spiele auf der anderen Seite.

Oliver konnte durch sein enormes Wissen die Kinder und Lehrer begeistern. Es war immer Lernen mit allen Sinnen auf dem Programm (sehen, staunen, fühlen, hören, schmecken, verkosten….). Je nach Ausdauer, Lust und Laune wurden die Stationen auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst. So war stets ein gesunder Wechsel zwischen Action- und Erholungsphasen gegeben! Nicht zu vergessen: Besonders lecker und gesund waren die Mahlzeiten!

Wir bedanken uns recht herzlich für die wundervolle Zeit!

Deine Klasse 4b

 

Volksschule Ebbs

„Generell war die Planung und Unterstützung durch das Hexenwasser Team im Vorfeld der Klassenfahrt bei der Organisation und Durchführung außerordentlich gut. Der Empfang war sehr freundlich und herzlich. Die Aufteilung der Lehrerwohnung und der Unterkunft für die Schüler erlebten wir alle als positiv. Durch den Betreuer Oliver, der mit sehr viel Feingespür aus den geplanten Strukturen ausgestiegen ist, konnten die natürlichen Bedürfnisse der Schüler immer berücksichtigt werden.

Durch die hohe Qualität des pädagogischen Angebotes erklärt sich der Preisunterschied zu einfachen Landschulheimen. Alle Themen die hier aufgegriffen werden, sind anschaulich in den Unterricht mit Freude und Nachhaltigkeit von mir selbst aber vor allem von den Schülern spielerisch umgesetzt worden. Von daher erachte ich diese Programm als pädagogisch sehr wertvoll.

Die Kinder konnten durch eigene Erfahrungen die Wunder der Natur selbst erfahren, sie staunten und nahmen wahr. Auch dieses Ziel, das sich das Hexenwasserteam gesetzt hat,  ist komplett gelungen.

Die Verpflegung entsprach unseren / meinen Vorstellungen und auch hier bin ich bestens zufrieden. Noch mehr regionale Kost wäre besser gewesen.

Als Höhepunkt galt der gemeinsame Grillabend. Hier hatten wir alle viel Raum zum Reflektieren und nachwirken des Erlebten. Vielleicht wäre es noch eine Idee für die Abendstunden einen größeren Subwoofer zu haben damit die Kinder ein bisschen tanzen können. Auch zum Abschluß hätte ich mir eine größere Jause gewünscht, denn hier hatten einige Kinder Hunger.

Alles in Allem war es ein großartiges Erlebnis und ich werde mit der nächsten Klasse in jedem Falle wiederkommen.

Volksschule Ebbs

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird vom Moderator freigeschaltet.